BLUES PILLS

Es war ein langer und steiniger Weg für die Menschheit, aber im Dezember 2011 erblickte endlich der Moment, auf den wir alle – noch unwissend und unserer bevorstehenden Erlösung nicht bewusst – so lange gewartet hatten, das Licht der Welt. Elin Larsson, Cory Berry und Zack Anderson, alle gerade mal Anfang 20, gründeten eine Gruppe, die schon bald eine der gefragtesten und interessantesten Bands der heutigen Musikszene werden sollte. Seht und staunt über die Geburt einer neuen musikalischen Erfahrung, eine Erfahrung, die wir eigentlich schon verloren glaubten. Seht und bestaunt die Geburt der BLUES PILLS.

Seite von

Das junge amerikanisch-schwedisch-französische Quartett kreiert eine sehr eigene, intensive und außergewöhnliche Rock ´n´ Roll Atmosphäre, die gleichzeitig von einer faszinierenden Mainstream-Aura umgeben ist, die hell erstrahlt, die einen direkt mit und zurück zu den Ahnen der BLUES PILLS nimmt: Aretha Franklin, The Original Fleetwood Mac, Led Zeppelin, Jimi Hendrix, Janis Joplin und Cream. Treibende Bassläufe mit wunderbar groovenden Schlagzeug-Beats, virtuosen Gitarren-Soli aus einer anderen Welt vom erst 17-jährigen Wunderkind Dorian Sorriaux, durch eine einzigartige Leichtigkeit vereint und harmonisiert von Sängerin Elin mit ihrer fantastischen Stimme, manchmal in ihrer Muttersprache Schwedisch singend.

Während sie bereits durch ganz Europa zogen und auch vor dem fernen Australien nicht Halt machten, ohne bisher auch nur ein einziges Album herausgebracht zu haben, veröffentlichte Nuclear Blast die mit viel Lob überhäufte EP »Devil Man« sowie eine Live EP mit vier Songs, die im Rahmen des Konzertes beim legendären WDR Rockpalast aufgenommen wurden um den fortwährenden BLUES PILLS-Hunger von Fans und Medien zu stillen: »Live At Rockpalast«.

Das von allen Seiten heißersehnte Debütalbum »Blues Pills« wurde 2014 veröffentlicht und ist ein weiteres Dokument nicht nur ihrer musikalischen Magie. Es ist das Produkt einer Vision die sich bereits manifestierte, bevor der eigentliche Gedanke dazu entstanden und in die Tat umgesetzt werden konnte. Es beinhaltet zehn Songs voller Gefühle von Liebe und Hass, Freude und Traurigkeit, Entspannung und Frustration - alles in Ausgewogenheit, im Gleichgewicht zueinander um ein vollständiges Bild zu ergeben, welches das Album »Blues Pills« ist.

 am 20.03.15 hat der schwedisch-französisch-amerikanische Vierer sein erstes vollständiges Livealbum veröffentlicht. Die Tatsache, dass »Blues Pills Live« beim Freak Valley Festival aufgenommen wurde, liegt dabei auf der Hand. Das Festival, das selbst eine Art aufstrebendes Underground Phänomen ist, spielt für die Geschichte der Band eine ganz besondere Rolle: Gründer Jens Heide hat die jungen Musiker nicht nur von „Tag eins an unterstützt, bevor unsere Demos raus oder überhaupt aufgenommen waren, bevor wir auch nur einen einzigen Gig gespielt hatten, bevor ‘Devil Man’ geschrieben war und bevor die Band komplett war,“ erinnert sich Sängerin Elin Larsson, er gab der Band sogar einen Namen!

Mehr als 100.000 Mal hat sich das Debütalbum verkauft. Und jetzt setzt das international besetzte, junge Quartett mit seinem neuen Studioalbum »Lady In Gold« noch eins drauf und demonstriert, dass die Band in dieser Zeit musikalisch enorm gereift ist.