2008 - 2010 ...

Nightwish Echo-Verleihung

Mit dem neuen Jahr 2008 geht es schwungvoll weiter. NIGHTWISH sind nicht nur für den ECHO nominiert, sondern sind auch als Show-Act für die ECHO–Show am 15.02. bestätigt – etwas vollkommen Neues in der Geschichte von Nuclear Blast. Gleichzeitig beehrt SUBWAY TO SALLY die breite Masse: Sie repräsentieren Brandenburg mit Ihrer aktuellen Single „Auf Kiel“ bei dem von Pro 7 und Stefan Raab initiierten Bundesvision-Song-Contest und kämpfen um das Wohlwollen von Millionen Zuschauern.

Einige Monate später ist der Doppelerfolg perfekt. Die finnischen Superstars NIGHTWISH gewinnen den ECHO für die beste internationale Band im Bereich "Rock/Pop" und können dadurch einen glamourösen Start der fast komplett ausverkauften Europa-Tour feiern. Ebenfalls stellen sich SUBWAY TO SALLY als Gewinner des von Pro7 initiierten Bundesvision Song Contests heraus. Die Mehrheit der Stimmen der über vier Millionen Zuschauer der Show ging an die Jungs aus Potsdam. Kein Wunder, dass beide Singles, SUBWAY TO SALLYs „Auf Kiel“ und NIGHTWISHs aktuelle Single „ Bye Bye Beautiful“ ein zweites Mal in die Charts stürmen. Auch das Album „Dark Passion Play“ von NIGHTWISH erobert die deutsche Hitparade erneut.

Ende Februar kann RAGE mit ihrer Neuerscheinung „Carved in Stone“ auf Platz 24 in die deutschen Media Control Charts einsteigen. Zu diesem Zeitpunkt kann NUCLEAR BLAST einen neuen Rekord mit mehr Alben und Singles in den Charts als jemals zuvor aufstellen.

Der März 2008 beginnt mit einem Auftritt von NUCLEAR BLASTs bekanntester kommerzieller Band, LIQUIDO. Sie sind Gäste in der Samstag-Nacht-Show „RTL-Chartshow“. Im Wettbewerb mit den 50 erfolgreichsten deutschen Bands aller Zeiten sind sie auf Platz 41 gelandet und können ihre neue Single „Gameboy“ präsentieren.


Rage Musikmesse
Zum ersten Mal in der Firmengeschichte ist NUCLEAR BLAST mit einem Stand auf der Frankfurter Musikmesse present gewesen, die vom 12. bis zum 15. März stattfand. Zahlreiche Musiker, Kunden und Fans haben dem NB-Team dort einen Besuch abgestattet, haben zusammen ein Bier getrunken oder sich einfach nur nett unterhalten. Die Stimmung hätte nicht besser sein können, ganz besonders natürlich bei den am Stand abgehaltenen Autogrammstunden von SUBWAY TO SALLY, EDGUY; RAGE, LIQUIDO und IN FLAMES.

Der Musikmesse-Stand ist dabei nicht nur für NB eine Premiere gewesen, sondern auch für die Musikmesse selbst: zum ersten Mal überhaupt ist eine Plattenfirma dort vertreten gewesen – und ganz sicher nicht zum letzten Mal!

Kurz nach der Musikmesse in Frankfurt, auf der auch IN FLAMES eine mega-erfolgreiche Autogrammstunde am NB-Stand abhielten, beweisen die Göteborger einmal mehr, dass sie auch mit ihrem neuen Album "A Sense Of Purpose" wieder einer der aktuellsten Acts des Frühjahrs und einer der internationalen Top Ten-Chartstürmer sind.

Um die gleiche Zeit herum kann man sich bei NUCLEAR BLAST außerdem über die Integration von "Pop The Bottle", einem neuen LIQUIDO-Song, in den offiziellen Karlsberg-Werbespot freuen, der über drei Monate lang auf allen großen deutschen Sendern ausgestrahlt wird.

Mitte April bekommen SUBWAY TO SALLY dann für mehr als 20.000 verkaufte Einheiten der "Nackt"-DVD eine Goldauszeichnung, die im Rahmen einer Party nach der Show im Stuttgarter LKA verliehen wird.

Aufgrund ihrer extrem erfolgreichen Tour befinden sich NIGHTWISH immer noch in den deutschen Media Control Charts, zeitweise gar mit drei Veröffentlichungen gleichzeitig, mit dem Album "Dark Passion Play", sowie den beiden Singles "Bye Bye Beautiful" und der neuen "The Islander".

Zur Fußball-EM veröffentlichen GOTTHARD den offiziellen Fansong des Gastgeberlandes Schweiz – dabei handelt es sich um ein Re-Release des bereits bestens bekannten Songs "Lift U Up", in dem die komplette Schweizer Nationalmannschaft den Chorus singt.

Während der Festivalsaison konnten Fans aus der ganzen Welt wieder das berühmte grüne Zelt, besser bekannt als Nuclear Blast-Verkaufsstand, entdecken. Auf allen wichtigen Open Airs wie Wacken, Summer Breeze oder Party.San war das Nuclear Blast-Verkaufsteam vor Ort und bot seinen besten Kundenservice. Zum ersten Mal in der Geschichte des Mailorders war der Verkaufsstand auch auf dem eher kommerziell orientierten Rock Im Park in Nürnberg zu finden.

In Wacken sorgte außerdem eine Marketingaktion zusammen mit Dean Guitars für Aufsehen: 50.000 "Metal-Hände" aus Plastik, von Nuclear Blast und Dean hergestellt, wurden an die Besucher verteilt, so dass viele davon ganz stilvoll ihre Hand für den Metal in die Höhe strecken konnten.

In den USA geht das MESHUGGAH-Album »obZen« im Frühjahr 2008 gleich in der ersten Woche nach der Veröffentlichung 11.400 Mal über die Ladentheke und steigt damit auf Rang 59 in die Billboard 200-Charts ein.

Pain
Der Herbst startet mit einer überaus erfreulichen Neuigkeit aus den USA – die legendären Bay Area-Thrasher TESTAMENT erobern mit ihrem neuen Album "The Formation Of Damnation" die Billboard Charts auf Platz 59. Dies ist der höchste Chartentry in der Bandgeschichte. Das Album zeigt sich auch im Radio erfolgreich – für mehrere Woche rangiert es auf Platz 1 der Sender CMJ und FMQB.

Zur gleichen Zeit erreicht ALL SHALL PERISHs »Awaken the Dreamers« mit 4.915 verkauften Exemplaren # 126 der Billboard Top 200 in Amerika.

In Europa kehrt die Kult-Persönlichkeit Peter Tägtgren derweil zu Nuclear Blast zurück. Rund zehn Jahre nachdem er Donzdorf den Rücken gekehrt hatte, unterschreibt er einen Deal fürs neue PAIN-Album "Cynic Paradise".

Die norwegischen Black Metal-Kaiser DIMMU BORGIR veröffentlichen derweil ihre heiß erwartete DVD, die neben Mitschnitten der Invaluable Darkness-Tour auch den kompletten Wacken-Auftritt von 2007, die Verleihung einer Gold-Auszeichnung und viel unveröffentlichtes Material beinhaltet.

Die deutschen Metal-Helden EDGUY gehen mit ihrem neuen Album "Tinnitus Sanctus" an den Start. Neben einigen Autogrammstunden und Interviews bei großen Sendern wie HR3, Radio Gong oder Die Neue 107,7 featured die Rockantenne EDGUY mit einer ganz besonderen Aktion: 70 Gewinner einer spektakulären Verlosung dürfen einem ganz exklusiven Showcase von EDGUY beiwohnen, das die Gruppe im Redaktionsgebäude absolviert. In der Veröffentlichungswoche wird dieses in kompletter Länge im Radio ausgestrahlt.

TV Total

Das Jahr 2009 begann mit einem Paukenschlag. Am 20.01 traten RAGE Live und als Gäste bei „TV Total“ auf ProSieben auf und präsentierten vor einem Millionenpublikum ihren neuen Song „Gib Dich Nie Auf", mit dem das Heavy Metal Trio am 23.02. in Potsdam beim Finale des Bundesvision Songcontest für ihr Bundesland NRW antreten. RAGE ließen es ordentlich krachen und läuteten damit ihr 25. Jubiläumsjahr ein.

Für EDGUY ging es ab dem 08.01. auf die „Tinnitus Sanctus“-Tournee, die vielerorts für ausverkaufte Hallen sorgte und damit die erfolgreichste Tournee der Band darstellte. Parallel dazu tourten unsere Newcomer von SYLOSIS und PSYCROPTIC mit THE BLACK DALIAH MURDER durch die Clubs, während SAMAEL zusammen mit VADER und Deicide für brodelnde Hallen sorgten.

In Schweden griffen IN FLAMES unterdessen mehrere Auszeichnungen ab. Sie gewannen den P3 Award als bester Rock & Metal Act. Zusätzlich wurden sie bei den „Swedish Metal Awards“ zweimal ausgezeichnet, als bester Death Metal Act und für den besten Video Clip.

Auf einen „flotten Dreier“ lief der Nuclear Blast / MySpace Bandcontest raus. Denn diesesmal erhielten alle drei Siegerband einen der begehrten Plattenverträge. Den Sieg konnten die kanadischen Pagan Metaller von BLACKGUARD für sich verbuchen, gefolgt von den Piraten Thrashern SWASHBUCKLE und den Prog Deathern von AUGURY. Wir gratulieren und freuen uns auf die entsprechenden Debutalben, die alle noch in der ersten Jahreshälfte erscheinen werden.

Während alle Welt von der Finanzkrise spricht, brechen die Schweden von HAMMERFALL mit ihrem neuen Album „No Sacrifice, No Victory“ sämtliche Rekorde. Nach nur drei Wochen erreicht der Lonplayer im schwedischen Heimatland Goldstatus, während man in Deutschland auf einem sensationellen 7. Platz einsteigt, und damit den bis dato höchsten Charteinstieg erzielt. Stolze sechs Wochen halten sich HAMMERFALL in den Top 100 und auch ihre anschließende Tournee wird abermals ein voller Erfolg. Im Gepäck hat man seine Landsleute von BULLET und SABATON, was von allen Seiten als das Metal Package des Jahres gefeiert wird.

Aber auch die skandinavische Doom Metal Legende CANDLEMASS, die abermals sämtliche Magazin Soundchecks gewinnen, steigen auf einem beachtlichen Platz 52 in Deutschland und auf 33 in Schweden ein. „Death Magic Doom“ wird als Offenbarung gehuldigt und sorgt für allgemeines Aufsehen.

Zu den größten deutschsprachigen Rock & Metalacts zählen SUBWAY TO SALLY zweifelsohne. Nachdem sie abermals bei Stefan Raab im Rahmen des „Bundesvision Songcontest“ Finales in Potsdam auftraten und ihren 2007er Siegestitel „Auf Kiel“ performen, veröffentlichten sie am 27. März ihr neues Studioalbum „Kreuzfeuer“ und schießen damit sogar auf Platz 5 der deutschen Charts vor. Parallel dazu sorgt die Pop Künstlerin Eisblume mit einer Coverversion des gleichnamigen SUBWAY TO SALLY Hits „Eisblumen“ für Furore und hält sich über Wochen in den Top 10 der Singlecharts. Die Sängerin ist auch auf dem neuen Song „Komm in meinen Schlaf“ von „Kreuzfeuer“ zu hören.

NIGHTWISH setzen zum zweiten Teil ihrer monströsen „Dark Passion Play“ – Tournee an. Parallel dazu entsteht das erste Live Album mit Anette Olzon: „Made in Hong Kong (and in various other places)“ enthält ausschließlich Livesongs der letzten Studio CD, Bonustracks, die drei dazu gedrehten Videoclips und eine witzige Tourdokumentation. Das CD / DVD Package schießt bis auf Platz 15 der deutschen Charts vor.


Hardcore Superstar

Für Nuclear Blast gibt es zudem einige Neuzugänge zu vermelden. Allen voran die schwedischen Street Metaller von HARDCORE SUPERSTAR, die mit „Beg For It“ ein wahrlich heißes Eisen im Gepäck haben. Nicht weniger stolz ist man auf die Verpflichtung der US Death Grind Legende SUFFOCATION und die polnische Kultband VADER. Noch extremer wird es mit ANNOTATIONS OF AN AUTOPSY. Auch die finnischen Gothic Urgesteine von THE 69 EYES entscheiden sich für einen Deal bei Nuclear Blast, ebenso wie EX DEO, einem Projekt von KATAKLYSM Frontmann Mauricio Iacono, der mit dem Debutalbum „Romulus“ ein episches Konzeptalbum über das antike Rom verspricht. Sein Label ist von den Socken und so bekommt der Kanadier den Titel der Sommerausgabe des Blast Magazins.

Ihre erste Live DVD veröffentlichen EDGUY mit „Fucking With F*** - Live“, welche fünf Tage vor Veröffentlichung in neun deutschen Großstädten über die Kinoleinwand flimmert. Auch DEATH ANGEL haben ihre Klasse, die sie Live an Tag legen, auf DVD verewigt. „Sonic German Beatdown“ enthält gleich zwei ganze Konzerte. Wie toll Metal und Klassik harmonieren zeigen uns THERION und EPICA, die beide eine Doppel-Live CD von dem ungarischen Miskolc Opern Festival veröffentlichen. Beide Acts performen mit einem großen Orchester samt Chor und geben dabei nicht nur ihre eigenen Klassiker zum Besten. EPICA setzen auf Soundtracks und Filmscore Sounds, während THERION zusätzlich Stücke von Bach, Wagner und Co. nachspielen.

Die Sommer Saison wurde einerseits mit neuen Alben von EX DEO, VOIVOD und KORPIKLAANI eingeläutet, die mit ihrer Nationalhymne „Vodka“ den entsprechenden Partysong für den heißen Sommer beisteuerten. Doch was wäre ein Sommer ohne Festivals? Nuclear Blast präsentierte sich auf den großen Festivals wie dem „Bang Your Head“, „With Full Force“, „Wacken Open Air“ und dem „Summer Breeze“ erneut mit einem großen Verkaufszelt und versorgte die Metalfans mit entsprechenden Utensilien. Den Startschuss bildete in diesem Jahr das „Legacy Festival“ und das parralel in Österreich stattfindenden „Summer Nights Open Air“, auf dem über zwölf Nuclear Blast Künstler aufspielten, unter anderem unsere kanadischen Newcomer von SWASHBUCKLE die definitiv einen bleibenden Eindruck hinterließen.


Behemoth
Ebenfalls ein Dutzend NB Künstler traten auf dem slowenischen „Metalcamp“, dem tschechischen „Masters of Rock“, sowie dem belgischen „Graspop Metal Meeting“ auf, wo unter anderem NIGHTWISH, BLIND GUARDIAN und ANTHRAX den abertausenden Metalheads einheizten. Den Abschluss bildete das norwegische „Hole In The Sky“, welches in diesem Jahr mit NILE und VOIVOD stattfand.

Im Spätsommer rappelte es ordentlich im Karton und man kann definitiv vom härtesten Sommer aller Zeiten sprechen. Los ging es mit SUFFOCATION’s „Blood Oath“. Gefolgt von BEHEMOTH’s „Evangelion“ und dem VADER Dampfhammer "Necropolis". Unsere jüngsten im Bunde, HACKNEYED überzeugten auf ihrem zweiten Opus „Burn After Reaping“, während die finnischen Düsterrocker mit „Back In Blood“ klarmachten was Sache ist. Der Herbst verspricht nicht leiser zu werden, denn im September erscheint der neue IMMORTAL Longplayer „All Shall Fall“, sowie BELPHEGOR’s „Walpurgis Rights – Hexenwahn“.

Im Herbst standen alle Zeichen auf Rock’N’Roll, denn dann erschien das neue GOTTHARD Album „Need To Believe“, welches rundum sensationelle Charteinstiege erzielte und in Deutschland erstmalig die Top 10 knackte. Die anschließende Tour mit EUROPE als Support war ein Triumphzug pur und für alle Besucher der Hard Rock Event des Jahres. Mit der zweiten Singleauskopplung „Unconditional Faith“ knackten die Schweizer zudem noch die Airplaycharts und wurden flächendeckend im Radio gespielt.
Zwei weitere melodische Perlen schufen EPICA mit ihrem faszinierenden neuen Opus „Design Your Universe“, sowie die finnischen Power Metaller von SONATA ARCTICA. Beide Bands sorgten nicht zuletzt in ihren Heimatländern für Furore und stürmten jeweils die Top Ten.

Darüber hinaus verkauften sich beide Alben in den USA in der ersten Woche über 2000 Mal, sodass EPICA die Billboard Heatseekers-Charts auf Rang 12 und die Top Hard Music Albums-Charts auf #47 erobern konnten – SONATA ARCTICA belegten in den genannten Hitlisten #19 bzw. #41.

Overkill
Extremer hingegen wurde es mit dem neuen Geniestreich der schwedischen Ufologen HYPOCRISY, den amerikanischen Ägyptologen von NILE und den griechischen Gewinnern des „Rock The Nation Awards“ von SUICIDAL ANGELS.

Für einiges Aufsehen sorgte auch die Eröffnung des Sublabels ANSTALT RECORDS, dessen geplanter Release von BAKTERIA der Zensur zum Opfer viel, dafür jedoch die finnischen PITBULL TERRORIST und die Ziegen Metaller MILKING THE GOATMACHINE vom Planeten GoatEborg.

NILEs zweites über Nuclear Blast herausgebrachtes Album »Those Whom The Gods Detest« erklomm in den USA Platz 160 der Top 200 Billboard-Charts mit 3.500 verkauften Exemplaren in der ersten Woche. »All Shall Fall« - nach sieben Jahren die erste neue Scheibe der wiedervereinigten norwegischen Black Metaller IMMORTAL – belegte #7 in den Heatseekers Album Charts (für neue und aufstrebende Künstler, die zuvor nie in den Top 100 der Billboard Top 200 vertreten waren) und #162 in den Billboard Top 200 für 3.300 verkaufte Exemplare.

Vor Jahresende wurden außerdem noch einige sensationelle Signings getätigt, so wünschen Nuclear Blast folgende Acts willkommen: OVERKILL; RHAPSODY OF FIRE, SYMPHONY X, MUSTASCH, UNLEASHED, THROWDOWN, IMMOLATION und SABATON! 2010 kann also kommen.

Das Jahr 2010 begann wie es beginnen musste: mit einem Paukenschlag! Dieser kam in Form des neuen OVERKILL Longplayers „Ironbound“, der von Fans und Medien gleichfalls abgefeiert wird und in vielen Mags zum „Album des Monats“ gekürt wird. Ihre anschließende Tour mit unseren griechischen Newcomern von SUICIDAL ANGELS verspricht ebenfalls zum Highlight zu werden. Auf die Augen und die Ohren gibt es von EXODUS und MESHUGGAH, die zwei grandiose DVDs abliefern, gefolgt von den drei NB Debuts von THROWDOWN, den Schwedenrockern MUSTASCH und den neuen Deathcore Helden ANNOTATIONS OF AN AUTOPSY. Stefan Raab’s Lieblings Metal Band RAGE triumphieren mit dem grandiosen „Strings To A Web“ Werk, das musikalisch zum Besten gehört dass die Band um Peavy Wagner je veröffentlicht haben. Ein nicht minder starkes Opus veröffentlichen die Schweizer Pagan Metaller ELUVEITIE, die abermals die Grenzen ihres Genres sprengen und parallel zur Veröffentlichung auf der „Paganfest Tour“ begeisterten. Der März steht unter dem Zeichen des Death Metals – sei es old-school (IMMOLATION), groovig (UNLEASHED) oder doomig (CATHEDRAL).

Blind Guardian
Das Frühjahr startete mit einer echten Bombe: dem Doppelschlag von Tobias Sammet’s AVANTASIA, der gleich zwei volle Longplayer einspielte und abermals eine illustre Gästeliste vorweisen konnte. Platz 2 in Deutschland und viele Notierungen im Ausland waren die Folge.

Erfolgreich waren ebenso dir italienischen Symphonic Metaller von RHAPSODY OF FIRE, die mit ihrem Nuclear Blast Debut in sensationellen 12 Ländern charten konnten. Ab den Wintermonaten startet ihre längst fällige Headliner Tour, die im Frünhjahr 2011 dann auch nach Europa führen wird. Ähnlich erfolgreich waren EXODUS, die mit „Exhibit B: The Human Condition“ in sämtlichen Magazin Soundchecks die Pole Position belegten und allen Thrashern ein Freudenfest bescherten. In den USA wurden in der ersten Woche 4.600 Exemplare der Scheibe verkauft, wodurch #114 in den Billboard Top 200 Album-Charts, #112 in den Billboard Top Current Album-Charts, #12 in den Top/Current Hard Music Album-Charts und Rang #3 in den Current Hard Music Album-Charts zustande kamen.

Im Mai erschien schließlich auch das NB Debut von SABATON, den Power Metal Senkrechtstarten schlechthin, gefolgt von dem Erstlingswerk der neuen Formation von Floor Jansen: REVAMP. IMMORTAL demonstrierten auf „All Shall Fall“ frostige Coolness, und legten einige Monate später noch das Live Monument „The Seventh Date Of Blashyrkh“ nach. EQUILIBRIUM starteten mit neuem Sänger und ihrem grandiosen „Rekreatur“ Opus durch und toppten gar noch sämtliche Erfolge des Vorgängers.

Mit dem INDICA Debut „A Way Away“ betraten Nuclear Blast musikalisches Neuland. Das von Tuomas Holopainen (NIGHTWISH) produzierte Werk bot mystischen Pop und hielt sich mehr als zwei Monate wacker in den deutschen Charts. Zahlreiche TV und Radio Auftritte folgten und markierten eine der aufwändigsten Kampagnen der Labelgeschichte.

Der Sommer stand im Zeichen vieler Festivals, auf dem die Nuclear Blast Acts rund um den Globus absahnten. BLIND GUARDIAN promoteten auf Wacken ihr neuen Album „At The Edge Of Time“, landeten mit Platz 2 ihre bis dato höchste Chartnotierung wurden als Wacken Headliner 2011 angekündigt – neben ihren Kollegen von AVANTASIA. Hinzu kommt, dass die Krefelder in den Vereinigten Staaten die höchsten Erstwochen-Verkaufszahlen der gesamten Bandgeschichte verzeichnen können: Mit über 4.500 verkauften Exemplaren von »At The Edge Of Time« wird ein sagenhafter erster Platz in den Billboard Heatseeker-Charts erreicht! Dazu kommt #108 in den Billboard Top 200 sowie #18 in den kanadischen Top Hard Music Album Charts und #108 in Kanadas Top 200. Auf dem „Summer Breeze“ fand erstmalig eine Nuclear Blast Labelnacht statt, auf der u.a. RAGE, UNLEASHED, EQUILIBRIUM und SUFFOCATION für Stimmung sorgten.

Dies taten im selben Monat auch die Teutonen von ACCEPT – die schon seit Monaten mächtig Staub aufwirbelten, vor AC/DC bestanden, das türkische Sonisphere Festival als Headliner bestritten und zuguterletzt weltweit Twitter lahm legten.

Amorphis
Den Spätsommer versüßten den Fans auch die Schweden von SOILWORK, die mit „The Panic Broadcast“ ein Genre-definierendes, modernes Melodic Death Metal-Meisterwerk vorlegten. 5.257 verkaufte CDs in der ersten Woche bringen der Band in den USA einen neuen Rekord ein – die höchsten Verkaufszahlen der gesamten Bandgeschichte in Übersee, die zudem #88 in den US Billboard Top 200 nach sich ziehen. Wesentlich brutaler zeigten sich die Ohio-Brechstangen von CHIMAIRA mit ihrer Mammut-DVD „Coming Alive“ – wem das zu hart war, der konnte sich mit der AMORPHIS-DVD „Forging The Land Of Thousand Lakes“ im Melnacholic Rock-Bereich suhlen und mit den Finnen Jubiläum feiern! Mit „Heaven`s Venom“ konnten die Kanadier von KATAKLYSM dann im August die höchsten Charteinstiege ihrer langen Karriere feiern. 2.400 verkaufte Exemplare in den USA sprechen eine deutliche Sprache! Position 7 der Heatseeker-Charts und #196 in den Billboard Top 200 waren die Folge. Auch die modernen Schweden von SONIC SYNDICATE konnten mit „We Rule The Night“ amtlich eine neue Ära mit ihrem neuen Sänger Nathan J.Biggs einläuteten.

Kaum fielen die ersten Blätter Anfang September wurde es auch schon äußerst thrashig im Hause Nuclear Blast: SWASHBUCKLE legten mit „Crime Always Pays“ ihr Zweitwerk vor, und die alten Hasen von DEATH ANGEL zeigten mal wieder allen Jungspunden mit „Relentless Retribution“, wo der Bay Area-Hammer hängt!

Und schon wieder AMORPHIS! Damit die Fans zum Band-Geburtstag auch richtig feiern konnten, wuchteten die Erfolgs-Finnen nach der DVD „Forging The Land Of Thousand Lakes“ gleich mal „Magic & Mayhem – Tales From The Early Years“ in die Regale, das alte Klassiker mit „Neu“-Sänger Tomi frisch eingespielt bot. DIMMU BORGIR hingegen blickten nach vorne und nicht zurück und servierten ihren Anhängern mit „Abrahadabra“ ein forsches, stark symphonisches Werk, das erneut die deutsche Top Twenty knackte! Kurz darauf sollte es für die Norweger mit KORN auf ein ungewöhnliches, aber gigantisches Tour-Package gehen, das für volle Häuser sorgte.

Im September 2010 übertrafen sich in den USA zwei Pionier-Bands des Black Metal selbst! Norwegens berühmte Progressive/Psychedelic Black Metaller ENSLAVED konnten über 1.400 Exemplare ihres Albums »Anxioma Ethica Odini« an den Mann bringen und damit auf #16 der Heatseeker-Charts landen – darüber hinaus auf #40 der Current Hard Music Album-Charts und Rang 72 der Independent Current Album-Charts.

Dimmu BorgirMit »Abrahadabra« wagten DIMMU BORGIR einen mutigen Schritt in Richtung Black Metal-Zukunft: Eine einmalige symphonische Leistung, die die Top 20 der deutschen Albencharts stürmte und in den USA mit 9.428 verkauften Exemplaren #42 der Billboard Top 200-Charts, #5 der Top Hard Music Charts, #6 der Independent Current Album Charts, #4 der Top Rock Album und #30 der Top Album Charts von iTunes USA am Veröffentlichungstag belegte.

Symphonisch gehen bekanntermaßen auch THERION zu Werke, die mit „Sitra Ahra“ weiter Genregrenzen im September ausloteten. Besonders scheuklappenfreie Menschen dürften hingegen bei Nuclear Blast-Neuzugang FILTER auf ihre Kosten gekommen sein: zeitloser Rock mit Alternative- und Elektro-Anleihen, der mal ruppig und mal sanft begeisterte und einen Hauch Hollywood nach Donzdorf holte.

Rhapsody Of FireDer Oktober zeigte sich von seiner vielfältigsten Seite: Düsterkittel und liebhaber extremen Metals kamen bei MELECHESH mit „The Epigenesis“ voll auf ihre Kosten, traditionelle Hardcoreler mit MADBALL und „Empire“, Thrasher mit dem sensationellen Comeback von FORBIDDEN („Omega Wave“) – und auch RHAPSODY OF FIRE legten mit der überlangen ein-Song-EP „The Cold Embrace Of Fear“ einen satten Nachschlag zum Symphonic Power Metal-Meisterwerk „The Frozen Tears Of Angels“ (erschien im April) hin. ALL ENDS hingegen sorgten für den nötigen Touch Female Rock / Metal, und die DEATHSTARS für reichlich tanzbare Dekadenz mit der Platinum Edition zu „Night Electric Night“! Und doch sollte der Oktober 2010 als einer der düstersten in der Label-Geschichte in Erinnerung bleiben: GOTTHARD-Sänger Steve Lee verstarb am 5. Oktober unverschuldet bei einem Motorrad-Unfall in den Vereinigten Staaten und wird auf immer eine nicht zu schließende Lücke im Rock-Genre hinterlassen. Eine beispiellose Welle der Anteilnahme und der Fassungslosigkeit bestimmte wochenlang die Presse und zeigte, wie viele Menschen Steve Lee Zeit seines Lebens berührt hat.

BehemothDas Highlight des ausklingenden Jahres 2010 bzw. des Schnee-intensiven Winters war sicherlich Metal-Queen DORO: die beging mit „25 Years In Rock“ ihr Jubiläum auf Live-CD und DVD! Und natürlich dauerte es nicht lange, bis Frau Pesch auch wieder auf den Bühnenbrettern stand – unter anderem supportete sie MOTÖRHEAD auf deren allljährlichen Deutschland-Dates. Gute Laune verbreiteten auch die Schweden von HARDCORE SUPERSTAR mit „Split Your Lip“, das den glammigen Thrashhammer bzw. den thrashigen Glamhammer amtlich schwang! Ansonsten ward es klanglich eher finster mit SAMAEL und ihrer EP „Antigod“, die ihr neues Songmaterial auch gleich live auf Tour mit ROTTING CHRIST in ganz Europa vorstellten. Und die Polen BEHEMOTH kredenzten uns ein ganz und gar unweihnachtliches Blasphemie-Paket mit „Evangelia Heretika – The New Gospel“ auf DVD. Der Jahresabschluß kam im Dezember mit CANDLEMASS und ihrer Raritäten-Sammlung „Doomology“ – ein Boxset, das quasi unter jedem Doomer-Weihnachtsbaum zu liegen hat! Auch gab es kurz vor 2011 noch einige neue Signings zu vermelden: so kehrten die Teutonen-Thrasher DESTRUCTION nach einem kurzen Abstecher zu ihrer alten Label-Heimat zurück, die U.S. Prog Doomer WHILE HEAVEN WEPT unterschrieben bei Nuclear Blast – und obendrein die Thrash-Legenden FLOTSAM & JETSAM, die Dark Metal-Hopefuls BEFORE THE DAWN und die NYHC-Urgesteine BIOHAZARD!